Jugendhilfemanager
jhm-logo-inverted-rgb

Homeoffice - Arbeiten Sie von zu Hause an dem Punkt weiter, an dem Sie im Büro aufgehört haben.

Die Lage mit SARS-CoV-2 zeigte, wie wichtig es ist, dass Ihre Mitarbeitenden auch im Homeoffice uneingeschränkt arbeiten können.
Homeoffice

So einfach geht 's

jhm_homeoffice_pool
Voraus­setzungen
Mit unserem Jugendhilfemanager ist das Arbeiten von Zuhause ebenso möglich, wie wenn Sie in Ihrem Büro sind. Sie benötigen lediglich einen Computer und eine Internetverbindung. Die Zusammenarbeit mit Ihren Kollegen/-innen bleibt weiterhin möglich und das auf höchstem Sicherheitsniveau. So geht online Jugendhilfe.
Ohne zusätz­liche Administra­tion
Ihre Mitarbeitenden müssen weder eine Software auf Ihrem privaten PC oder dem Firmennotebook installieren, noch muss mit viel Aufwand ein Zugang eingerichtet werden. Die Administration und Instandhaltung komplexer IT-Umgebungen, die einen Zugang zum Firmennetzwerk per VPN ermöglicht, entfällt komplett. Dies spart Ihnen Zeit und Geld.
Keine Umstel­lung der Arbeits­weise
Ohne zusätzliche Programme nutzen zu müssen, arbeiten Sie zu Hause wie im Büro. Was Sie tun und von anderen benötigt wird, steht den Kollegen/-innen ohne Einschränkung zur Verfügung, als wären Sie im Büro nebenan. Teams, Prozesse und sonstige Workflows bleiben unverändert bestehen. Die mobile APP macht's möglich.
Maximal Flexibel
Jede/r Mitarbeitende kann seine/ihre Aufgaben im Jugendhilfemanager wahlweise im Büro, oder Zuhause erledigen. Durch unsere Cloud Technologie ist keine Synchronisierung notwendig, sodass alle Daten direkt und Standort unabhängig verfügbar sind. Das verstehen wir unter Software as a Service.
Jugendhilfemanager

Machen Sie den Weg frei und heben Sie Beschränkungen auf

Informieren Sie sich auf unseren Seiten über den Funktionsumfang unseres Jugendhilfemanagers. Alles, was Sie hier lesen, gilt uneingeschränkt auch für die Arbeit im Homeoffice. Unser Support begleitet Sie gerne bei auftretenden Fragen und bei der Umstellung auf die Arbeit im Homeoffice. Erfahrungsgemäß ist jedoch in den meisten Fällen keine Unterstützung notwendig, was wir als Bestätigung für die intuitive Nutzung der Software sehen.